14. Dezember 2015

5 Tipps für den Urlaub mit Kindern: Die Reisevorbereitung

Sie haben sich für einen tollen Urlaub entschieden und sich schon Wochen oder Monate drauf gefreut? Dann jetzt bei der Vorbereitung nichts Wichtiges vergessen. Ansonsten kann der Urlaub zu Ende sein, bevor er angefangen hat. Deshalb beschäftigen wir uns im dritten Teil unserer Reihe „5 Tipps für den Urlaub mit Kindern“ mit der Reisevorbereitung.

Reisedokumente und Impfstatus kontrollieren

Überprüfen Sie rechtzeitig vor Reisebeginn, ob Personalausweise, Kinderausweis oder Reisepass für alle Familienmitglieder noch gültig sind. Fragen Sie nach, ob Sie für die Einreise ein Visum benötigen, das Sie beantragen müssen. Machen Sie kurz vor der Abreise eine Kopie aller Reisedokumente für den Fall, dass sie Ihnen abhandenkommen. Oder: fotografieren Sie alle Dokumente mit dem Smartphone!

Sollten Sie mit dem Wagen fahren oder vor Ort einen Mietwagen nehmen, prüfen, Sie, ob Sie im Ausland einen internationalen Führerschein benötigen (Manchmal notwendig außerhalb der EU). Prüfen Sie auch rechtzeitig, welche Impfungen für Ihr Reiseland empfohlen werden. Lassen sie dabei auch Ihren allgemeinen Impfstatus checken (Stichwort: Wundstarrkrampf!) Unsere Hinweise zu Einreisebestimmungen finden Sie hier!

Auslandskrankenversicherung für Familien abschließen

Für alle Familien empfiehlt sich eine Familien-Auslands-Krankenversicherung, die man für unter 25 € pro Jahr und Familie abschließen kann. Gesetzlich Krankenversicherte werden bei Reisen innerhalb der EU nach Vorlage der Krankenversicherungskarte zwar kostenlos behandelt (in manchen Fällen müssen Sie die Gebühren erst auslegen und bekommen Sie dann nach der Rückkehr von Ihrer Krankenkasse erstattet), allerdings übernimmt die Krankenkasse nicht unbedingt alle entstandenen Kosten, wie zum Beispiel die Kosten für eine Rücktransport nach Deutschland. Für Familien sind außerdem Policen sinnvoll, die die Unterbringung der Eltern am Krankenbett des Kindes erstatten. Die Stiftung Warentest prüft regelmäßig Tarife unterschiedlicher Versicherungen.

Auf den Notfall vorbereitet sein

Erkundigen Sie sich vor der Reise, wo sich an Ihrem Reiseziel die nächste Arztpraxis oder das nächste Krankenhaus befinden und notieren Sie Adresse und Telefonnummer. Mit der Notrufnummer 112 können Sie in der ganzen EU übrigens sofort Polizei, Feuerwehr oder Notarzt alarmieren, sowohl aus dem Festnetz als auch über alle Mobilfunkgesellschaften. Auch eine gut sortierte Reiseapotheke sollte mitgenommen werden. Schließlich kommt das Fieber, am liebsten in der Nacht, wenn die nächste Apotheke zu ist. Fieberzäpfchen, Thermometer, Hustensaft, Pflaster sowie alle Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, gehören in die Reiseapotheke. Ebenso eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, eine Après-Soleil-Creme und etwas gegen Sonnenbrand und Insektenstiche.

Urlaubscheck fürs Auto

Wenn Sie mit Ihrem eigenen Auto in den Urlaub fahren wollen, sollten sie kurz vorher einen Urlaubscheck in Ihrer Werkstatt durchführen lassen. Denken Sie auch daran, einen Europäischen Unfallbericht mitzunehmen. Der erleichtert die Schadensaufnahme nach einem Unfall im Ausland. Und die Grüne Versicherungskarte wird zwar nicht in allen Ländern benötigt, hilft aber im Schadensfall Misstrauen abzubauen.

Koffer packen

Beginnen Sie rechtzeitig mit dem packen, damit es nicht stressig wird. Informieren Sie sie sich, darüber, was am Urlaubort vorhanden ist (Handtücher, Waschmaschine, Föhn, Strandspielzeug,…) und lassen Sie alles Zuhause, was Sie nicht unbedingt benötigen. Um Platz zu sparen, können sie Kosmetikartikeln in Reisegrößen mitnehmen und manche Dinge vielleicht auch vor Ort waschen (ggf. mit Hand und Shampoo). Eine ausführliche Checkliste zum Thema Koffer packen finden Sie hier.

<< zurück zum vorherigen Teil: Die Urlaubsvorfreude

>> zum nächsten Teil: Die Anreise (bald verfügbar)

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest