6. Januar 2016

5 Tipps für den Urlaub mit Kindern: Eine schöne Zeit vor Ort

Sie sind am Ziel. Der Urlaub geht los!
Im 5. und letzten Teil unserer Reihe „5 Tipps für den Urlaub mit Kindern“ sorgen wir dafür, dass Sie nach dem Familienurlaub nicht schon wieder urlaubsreif sind!

Gemeinsame Aktivitäten flexibel planen

Der Sinn eines Familienurlaubs besteht darin, dass die ganze Familie zusammen Zeit verbringen kann. Sie brauchen aber nicht das ganze Urlaubsprogramm im Vorfeld detailliert auszuarbeiten. Machen Sie einfach eine Liste mit allen möglichen Aktivitäten, die Sie interessieren. Sie können dann vor Ort gemeinsam entscheiden, was gemacht wird.  Damit für jeden etwas dabei ist, lassen Sie jedes Familienmitglied an einem Tag bestimmen, was gemacht wird.

Alle Aktivitäten attraktiv gestalten

Sie wollen ein Museum oder  eine andere Sehenswürdigkeiten besichtigen, aber ihre Kinder wollen lieber am Strand bleiben oder in den Freizeitpark? Um Besichtigungen für Kinder interessant zu machen, geben Sie ihrem Kind einen eigenen Fotoapparat, damit es alles, was ihn interessiert aufnehmen kann.

Auszeiten einplanen

Es wichtig, während des Urlaubs, auch Zeit für sich allein oder als Paar zu haben. Wenn es die Möglichkeit gibt, nutzen Sie einen Betreuungsservice für ihre Kinder oder teilen Sie sich einen Teil der Kinderbetreuung mit Ihrem Partner, so dass jeder auch mal alleine abschalten kann. Auch ältere Kinder und Jugendlichen brauchen Zeit ohne die Eltern. Gerade Jugendliche sollten auch etwas Freiheiten haben, um Gleichaltrige kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen.

Nicht so hohe Erwartungen haben

Wer kennt das nicht: Die schönste Zeit des Jahres ist voller Pleiten, Pech & Pannen: Das Wetter ist mies, ständig gibt es Streit und dann ist auch noch die Dusche kaputt und der Weißwein zu warm. Erwarten Sie nicht zu viel von Ihrem Urlaub, machen Sie sich und anderen keinen Stress, versuchen sie Kompromisse zu finden. Ihr Familienurlaub ist doch viel zu kurz für Ärger und schlechte Laune. Was immer auch geschieht, machen Sie das Beste draus.

Urlaubstagebuch gemeinsam gestalten

Gestalten Sie doch gemeinsam ein Urlaubstagebuch. Sie als Eltern und Ihre Kinder dokumentieren jeden Tag, was ihnen besonders gut gefallen hat. Malen, schreiben, kleben – alles ist erlaubt: Bilder, Postkarten, Eintrittstickets, kleine Fundstücke, Anekdoten. So entsteht als gemeinsames Projekt eine wunderschöne Erinnerung an den Urlaub.

<< zurück zum vorherigen Teil: Die Anreise

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest