23. März 2016

Betreuung bei unseren Schülersprachreisen nach England

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

betreuung-1Als Spezialreiseveranstalter für Kinder- und Jugendsprachreisen legen wir neben dem Sprachunterricht, dem Freizeitprogramm und der Unterkunft natürlich einen großen Wert auf die altersgerechte Betreuung unserer Sprachschüler.

Nun hat aber jede Familie – und innerhalb jeder Familie meist auch noch alle Beteiligten – eine eigene Vorstellung davon, was altersgerechte Betreuung bedeutet. Oder haben Sie noch nie mit Ihrer Tochter darüber diskutiert, weshalb sie zu einer bestimmten Uhrzeit zuhause sein muss, ihre Freundin aber nicht?

Rules & Regulation

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber im Jugendschutzgesetz klare Vorgaben gemacht, was ab welchem Alter erlaubt und damit altersgerecht ist. Als internationaler Reiseveranstalter sind wir gehalten, uns an  das deutsche Jugendschutzgesetz aber auch an das Jugendschutzgesetz des Gastlandes zu halten. In Zweifelsfällen müssen wir das strengere Recht (bei Sprachreisen nach England meistens das englische) beachten. Wir haben daraus allgemeingültige Regeln und altersabhängige Verhaltensweisen abgeleitet.

Zu den allgemeingültigen Regeln gehört zum Beispiel, dass der Konsum von Alkohol, Tabak und anderen Drogen komplett untersagt ist oder dass jeder in seinem eigenen Bett übernachten soll.

Altersabhängige Regeln gibt es bei uns, was die Ausgangszeiten und die Teilnahme am Programm  angeht. Unsere 10-12-Jährigen Sprachschüler müssen aus den angebotenen Veranstaltungen eine auswählen. Für sie gibt es immer ein verbindliches Programm. Und unsere jüngeren Gäste dürfen auch mit Sondergenehmigung der Eltern den Campus nicht allein verlassen. Unsere Betreuer werden aber regelmäßig Ausflüge in die Stadt organisieren. Für unsere Sprachschüler im Alter von 13 bis 15 Jahren gibt es aufgrund einer neuen Auslegung der englischen Gesetze eine wesentliche Änderung im Jahr 2016. Zwar betrachten die 13-15-Jährigen sich nicht mehr als Kinder, genießen aber laut Gesetz noch nicht alle Freiheiten eines Jugendlichen. Aus diesem Grund gibt es bei uns auch für diese Altersgruppe immer ein verbindliches Programm. Und auch in dieser Altersgruppe dürfen Sie bei uns nicht allein den Campus verlassen. Allerdings organisieren unsere Betreuer viele Ausflüge in die Stadt, bei denen sie dann in Zweiergruppen die Stadt auf eigene Faust entdecken können. Alle Jugendlichen ab 16 Jahren müssen auch eigene Erfahrungen machen dürfen, weshalb unsere Jugendreiseleiter für die richtige Mischung aus Betreuung und persönlicher Freiheit sorgen werden. Aus diesem Grund ist für unsere älteren Jugendlichen die Programmteilnahme meist freiwillig. Natürlich können Sie in fast allen Kursorten und nach Rücksprache mit Ihren Betreuern auch den Urlaubsort in Zweiergruppen erkunden. Eine Besonderheit ist unsere Sprachreise nach Bournemouth für 16-20-Jährige. Hier gibt es keine Betreuung vor Ort. Unsere Mitarbeiter übernehmen keine Aufsichtspflicht und unsere Sprachschüler genießen die Freiheiten, Rechte und Pflichten eines Erwachsenen.

TTT – time to talk

Aus Erfahrung wissen wir aber, dass die Einhaltung von Gesetzen und Regeln nur einen kleinen Teil der Betreuung ausmacht. Den meisten Sprachschülern und Eltern sowie uns ist es eigentlich viel wichtiger, dass eine Vertrauensperson da ist, die bei Problemen hilft, den einzelnen Schüler im Blick hat und dafür sorgt, dass die Sprachreise eine einzigartige Erfahrung wird.

Aus diesem Grund bilden wir bei uns so genannte TTT-Gruppen, bestehend aus 15-25 Sprachschülern und einem Betreuer. Eine Woche lang trifft man sich dreimal täglich in dieser festen Gruppe zur time to talk um den Tagesablauf zu besprechen. Nach einer Woche werden die Gruppen neu zusammengesetzt.

Nach dem Mittag- und Abendessen klärt unser Betreuer mit „seinen“ Sprachschülern, wie sie den Nachmittag bzw. Abend gestalten wollen. Da unsere Teilnehmer jeden Tag zwischen verschiedenen Aktivitäten wählen können, meldet er sie anschließend für die gewünschten Programmpunkte an.  Eine ausführlichere ttt-Runde gibt es dann nach dem Abendprogramm vor dem Schlafen gehen. Zeit,  den Tag zu rekapitulieren, sich über Erfahrungen auszutauschen, Fragen zu stellen und Probleme zu lösen. Unsere Betreuer haben immer ein offenes Ohr für ihre Kids und deren Anliegen.

24-Stunden-Notfalltelefon

Und natürlich gehört zu einer guten Betreuung auch die Erreichbarkeit rund um die Uhr. Unsere Sprachschüler können sich in dringenden Fällen jederzeit an einen Betreuer wenden. Und auch für Sie als Eltern sind unsere Mitarbeiter in Deutschland ständig erreichbar.

Fragen?

Peter Rohlfs

Peter Rohlfs

Sprachreisen-Experte bei Offaehrte Sprachreisen
Schon immer hatte ich eine große Liebe zu Fremdsprachen: Heute spreche ich Englisch, Französisch und Italienisch, was mein Leben sehr bereichert. Zudem bin seit knapp 20 Jahren in der Sprachreisebranche tätig und helfe so auch anderen, sich persönlich zu entwickeln.
Peter Rohlfs