22. Juni 2016

Der Brexit – Pro & Contra

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

brexit-eu-referendumAm 23. Juni stimmen die Briten darüber ab, ob ihr Land Teil der Europäischen Union bleiben soll. Und solange könnt Ihr auch noch die Last-Minute-Chance nutzen und euch bis zu 299€ auf deine Sprachreise nach England sichern! Sowohl die Befürworter als auch die Gegner eines britischen EU-Austritts liegen dabei in den Umfragen nahezu gleichauf. Doch was hätte der Brexit eigentlich für Folgen? In diesem Beitrag habe ich für euch die wichtigsten Argumente für bzw. gegen den Austritt Großbritanniens zusammengefasst, damit Ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt, was die Beweggründe der verschiedenen Lager auf der Insel sind.

Die Argumente der EU-Gegner

  • 310767750Wirtschaft: Die Befürworter des Brexits betonen immer wieder, dass Großbritannien ein sogenannter Netto-Zahler in der EU ist. Das heißt, dass die Briten mehr Geld an die EU abführen als sie von ihr bekommen. Ein Austritt wäre nach Ansicht der Pro-Brexit-Fraktion also wirtschaftlich gut für die Insel.
  • Souveränität: Weniger Europa, mehr Großbritannien lautet das Motto der Brexit-Anhänger. Sie sehen sich in vielen Punkten als fremdbestimmt an und wollen wieder mehr Entscheidungsgewalt für das britische und weniger Macht für das europäische Parlament.
  • Einwanderung: Seit der Aufnahme vieler osteuropäischer Länder in die EU ist die Zahl der Einwanderer aus Ländern wie Polen, Rumänien oder Bulgarien in Großbritannien relativ stark angestiegen. Viele EU-Skeptiker sehen darin ein Problem, denn nach ihrer Ansicht sind diese Menschen eine Belastung für die Sozialsystem des Landes. Auch die Angst vor zu vielen Flüchtlingen und Terroristen, die über die EU auf die britischen Inseln kommen, spielt eine wichtige Rolle beim Pro-Brexit-Lager.

Die Argumente der EU-Befürworter

  • stay-in-logoWirtschaft: Es sei zwar richtig, dass das Vereinigte Königreich auf den ersten Blick mehr Geld an die EU zahlt als es von ihr zurückbekommt, allerdings sind in dieser Rechnung nicht die Vorteile des gemeinsamen europäischen Binnenmarktes eingerechnet. Denn Großbritannien bezahlt zum Beispiel für seine Exporte in andere EU-Länder keine Zölle und kann seine Produkte so viel günstiger verkaufen. Dadurch kommt viel Geld in die Kassen. Die EU-Befürworter fürchten, dass dieses Geld ausbleibt, sollten die Briten aus der EU austreten. Ein Argument, das von so gut wie allen Prognosen gestützt wird.
  • Einfluss: Die Brexit-Gegner befürchten, dass das relativ kleine Großbritannien ohne die EU weniger Einfluss in der Welt hat. Nur in einem starken Staatenbund, wie der EU, kann man in der globalisierten Welt die eigenen Interessen durchsetzen – so das Argument.
  • Solidarität: Noch nie gab es in Europa eine so lange Phase des Friedens. Das gemeinschaftliche Miteinander innerhalb der EU hat einen riesengroßen Anteil daran. Die Pro-Europäer wollen deshalb mehr Europa, statt weniger. Den Schwächeren helfen und Krisen gemeinsam lösen. Auch eine Abschottung vor den Problemen der Welt, wie z.B. der Flüchtlingskrise, ist für sie keine Lösung. Einwanderung wird im gewissen Maße begrüßt, denn die neuen Briten schaffen laut den Brexit-Gegnern selbst viele Arbeitsplätze, zahlen Steuern und sind somit gut für das Vereinigte Königreich.

Für uns ist Großbritannien definitiv ein wichtiger Teil der EU und Europas, deshalb drücken wir am 23. Juni den EU-Befürwortern die Daumen und sagen: Pro Europe! 🙂

Tom Heilmann

Tom Heilmann

Andere Länder und Kulturen zu entdecken fand ich schon immer spannend. Reisen gehören für mich einfach zum Leben dazu. Umso besser, wenn man dann noch Fremdsprachen dabei lernen kann, um so erst fremde Menschen besser zu verstehen und zu Freunden zu machen!
Tom Heilmann