26. April 2016

Ein Tag in… | Teil 2: Teignmouth

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

In unserer Serie „Ein Tag in…“ bekommt Ihr von uns viele spannende Tipps, wie Ihr die Freizeit auf eurer Sprachreise mit Offaehrte abseits von unserem Nachmittags- und Abendprogramm selber gestalten könnt. Wo gibt es das leckerste Essen? Wo kann man am besten shoppen? Und was solltet Ihr in eurem Kursort auf keinen Fall verpassen? Im ersten Teil unserer Reihe habt Ihr bereits erfahren, was man in Bournemouth so alles erleben kann. Im zweiten Teil zeigen wir euch, was die malerische Küstenstadt Teignmouth alles zu bieten hat. Und das ist eine ganze Menge…

Erkundungstour durch die Innenstadt

Egal ob Ihr euch für einen Aufenthalt in einer Gastfamilie oder in der Trinity School entschieden habt – bevor Ihr euren Tag in Teignmouth startet, solltet Ihr auf jeden Fall erst einmal ausgiebig frühstücken und euch stärken, denn ein großer Teil der Stadt befindet sich auf einem Hügel, der in Richtung Meer abfällt. Der Vorteil: Von der Trinity School, die sich oben auf dem Hügel befindet, habt Ihr einen einmaligen Blick auf die Stadt, die Küste und das Meer!

Die Innenstadt von Teignmouth

Die Innenstadt von Teignmouth

Nach dem Frühstück heißt es also erst einmal bergab gehen durch die vielen kleinen Straßen Teignmouths mit ihren typisch englischen Häusern, die einen ganz besonderen Charme versprühen. Von der Trinity School aus braucht Ihr zu Fuß bis zur Innenstadt, die quasi direkt am Meer liegt, ungefähr 10 Minuten. Hier findet Ihr viele kleine Läden und Restaurants, die zum Entdecken einladen. Besonders ans Herz legen möchten wir euch den sogenannten „Triangle Park“, eine kleine lebhafte Straße voller einmaliger Geschäfte und gemütlicher Cafés.

Hier findet Ihr von Klamotten bis hin zu Souvenirs für eure Freunde und Verwandten zu Hause viele tolle Dinge. Nachdem Ihr die vielen Shoppingmöglichkeiten in Teignmouth erkundet habt, wird euch ein wenig Abkühlung guttun. Das wahrscheinliche leckerste Eis der Stadt gibt es bei „Jane’s Ice Cream“, das sich in der direkt an „The Triangle“ angrenzenden Regent Street befindet. Hier könnt Ihr euch ausruhen und das schöne Wetter genießen, denn Teignmouth liegt direkt an der „Englischen Reviera“, wo es gerade im Sommer häufig sehr warm ist und die Sonne scheint.

Danach lohnt sich auf jeden Fall ein Abstecher in das Teign Heritage Museum gleich um die Ecke. Für maximal £2.20 Eintritt erfahrt Ihr hier viele spannende Dinge über die Geschichte von Teignmouth und der umliegenden Region. Wie ist der Ort entstanden? Wie sah hier das Leben von Kindern vor 100 Jahren aus?  Und was macht diese Region Englands so besonders? Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen erhaltet Ihr im Teign Heritage Museum, das mit vielen interessanten Ausstellungstücken lockt und nicht zu groß ist, sodass Ihr keine Angst haben müsst, zu viel Sonne zu verpassen.

Entspannen am Strand

The Grand Pier

The Grand Pier

Denn davon gibt es nach eurem Ausflug ins Museum noch mehr als genug. Vom Teign Heritage erreicht Ihr die Strandpromenade in maximal zwei Minuten. Hier habt Ihr einen tollen Ausblick auf das Meer und könnt an der wunderschönen Südküste Englands entlangschlendern. Neben dem Wasser wird euch dabei auch der „Grand Pier“ ins Auge stechen, der über 200 Meter weit ins Meer hinausragt.  Wenn Ihr also schon an der Strandpromenade seid, solltet Ihr euch auf jeden Fall auch einmal den Grand Pier anschauen. Fischer, die ihre Angeln ins Wasser halten, bunte Karusells und jede Menge Süßigkeiten – das ist das typische Bild, das euch an einem Sommertag auf dem im typisch britischen Pier im viktorianischen Stil erwartet.

Danach habt Ihr noch Zeit über die gepflasterte Promenade hinunter zum Strand Teignmouths zu gehen und dort den Sand und das Meer unter den Füßen zu spüren. Hier könnt Ihr noch ein bisschen in der Sonne baden und euch die Zeit mit Ballspielen vertreiben oder einfach nur entspannen. Wer bis zum späten Abend wartet, wird dann wie unser IP Reporter Tom mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt. Nach einem so gelungen Tag tritt man dann auch gerne den Heimweg den Hügel hinauf zur Trinity School an…

Tom Heilmann

Tom Heilmann

Andere Länder und Kulturen zu entdecken fand ich schon immer spannend. Reisen gehören für mich einfach zum Leben dazu. Umso besser, wenn man dann noch Fremdsprachen dabei lernen kann, um so erst fremde Menschen besser zu verstehen und zu Freunden zu machen!
Tom Heilmann