2. Juli 2013

Erste Gedanken unserer IP Reporterin Theresa

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Hier könnt ihr einen  Gastbeitrag unserer IP Reporterin Theresa lesen, die euch von ihren ersten Gedanken und Eindrücken erzählt nachdem sie eine Sprachreise nach Bournemouth gewonnen hat!

„Ohhhh mein Gott!!!“ – Mehr konnte ich nicht denken, als ich erfahren habe, dass ich für 2 Wochen nach England darf. Vor allem, da ich eine Sekunde davor noch komplett im Stress war, wegen einer  Schulaufgabe am nächsten Tag. Doch mit der Nachricht meines Gewinns war die Panik wie weg geblasen und meine Familie hat sich schon gefragt, warum ich um halb zehn abends plötzlich anfange wie wild rum zu kreischen.

Die Tage danach konnte mir nichts mehr die Stimmung verderben..…kurz vor der Schulaufgabe wurde ich zwar wieder etwas nervös, doch ich dachte einfach: „ Komm!! Du darfst nach England!! Da ist diese Schulaufgabe doch jetzt sowas von egal.“ 🙂

Aber inzwischen fange ich schon langsam an mich zu fragen, wie meine Zeit dort wird. Hoffentlich komme ich mit netten Leuten in ein Appartement, knüpfe vielleicht auch ein paar INTERNATIONALE Kontakte, habe schönes Wetter, coole Aktivitäten…..und ist mein Englisch überhaupt gut genug um mich dort zu verständigen??

Inzwischen sind es noch drei Wochen und 4 Tage bis es los geht und ich fange so langsam wirklich an die Stunden zu zählen (ungefähr 600).

Besonders auf die schöne Altstadt und das Meer freue ich mich. Shoppen gehen, Baden und dabei noch mein Englisch verbessern. Wirklich ein Traum!

Auf jeden Fall werde ich als IP Reporterin mal versuchen ein bisschen mehr über die Abiturvorbereitung in Bournemouth herauszufinden, denn wegen meiner 17-Jährigen Schwester, die nächstes Jahr schon ihr Abi macht, gucke ich mal, ob man das Ganze büffeln nicht auch stressfreier hinbekommt. Vielleicht schnuppere ich auch in den Surfkurs hinein, denn sowas muss man ja unbedingt mal ausprobiert haben. Wenn’s klappt, erfahrt ihr mehr darüber.

Ganz liebe Grüße, also Best Regards,

eure IP Reporterin 2013,

Theresa