6. Oktober 2015

„Ich lege großen Wert auf die Erfahrung unserer Betreuer“

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Ruth LopezBei unseren Schülersprachreisen legen wir besonderen Wert auf die Sicherheit und Betreuung unserer Teilnehmer. Unsere Betreuer durchlaufen einen mehrstufigen Auswahlprozess. Hier prüfen wir ihre allgemeine Eignung und insbesondere ihre Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie ihre Bereitschaft zu höchstem Engagement.

Im Interview mit Ruth Lopez, Verantwortliche für die Auswahl unserer Reiseleiter und Betreuer bei Offaehrte, erfährst du wie unsere Betreuer ausgebildet werden und wir eine altersgerechte Betreuung gewährleisten können.

 

Ruth, wie lange arbeitest du schon für Offaehrte Sprachreisen? Was sind deine Aufgaben?

Ruth: „Ich arbeite für Offaehrte seit 5 Jahren und bin im Bereich Human Resources für die Auswahl unserer Reiseleiter und Betreuer für unsere Sprachschulen in England, Frankreich und Spanien zuständig. In erster Linie kümmere ich mich um spanische Bewerber, aber auch um Bewerber aus anderen Ländern.“

Was ist dir bei der Einstellung eines Mitarbeiters wichtig?

Ruth: „Zunächst achte ich darauf, dass sie Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben. Wenn Bewerber das schon sehr lange oder in der letzten Zeit viel gemacht haben, heißt das, dass sie gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und dass sie wissen, wie sie mit ihnen umgehen müssen, was ihre Bedürfnisse sind und was es heißt, mit Kids zu arbeiten.

Zweitens geht es um ein ordentliches Englisch. Schließlich sind wir ein internationales Unternehmen, wo die Hauptkommunikationssprache Englisch ist. Außerdem ist es in England die einzige Sprache, in der geredet wird.

Interkulturelle Erfahrungen sind ebenfalls wichtig, entweder sollten unsere Kandidaten schon länger im Ausland gewesen sein oder sie sollten in ihrem Land Erfahrungen im internationalen Kontext gesammelt haben. Und selbstverständlich müssen unsere Mitarbeiter offen, freundlich, flexibel und geduldig sein.“

Wie alt sind die Betreuer und was machen sie in ihrem normalen Leben?

Ruth: „Die meisten unsere Betreuer sind zwischen 21 und 27 Jahren alt. Die meisten sind Studenten, die auch in ihrer Freizeit mit Kids und Teens arbeiten. Oder aber Lehrer, die auch in ihren Schulferien mit Kindern arbeiten wollen, aber eben in einer anderen Umgebung als in der Schule.“

Weißt du, warum die Kandidaten für Offaehrte Sprachreisen arbeiten wollen?

Ruth: „Ja, sie wollen internationale Erfahrungen sammeln. Es gibt nur wenige Unternehmen wie Offaehrte, die die Möglichkeit bieten, im Ausland in einem internationalen Team mit Kindern aus vielen verschiedenen Ländern zu arbeiten. Gleichzeitig haben unsere Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse in einer authentischen Umgebung anzuwenden und internationale Arbeitserfahrungen zu sammeln, was in unserer globalen Welt sehr wichtig ist.“

Sprechen alle Betreuer so gut Englisch wie ihre Muttersprache?

Ruth: „Wir verlangen ein hohes Niveau für alle Positionen, aber wir verlangen muttersprachliches Niveau nur für unsere Management-Positionen, also die Mitarbeiter, die mit Universitäten, Lieferanten usw. in Kontakt sind.“

Wie bildet ihr die Betreuer aus?

Ruth: „Die Bewerber für Management-Positionen durchlaufen ein Assessment-Center, in dem wir deren Fähigkeit, ihre zukünftigen Aufgaben zu lösen, beurteilen können.

Wir führen dann ein 4-tägiges Seminar in Deutschland durch, an dem alle neuen Bewerber teilnehmen müssen, um ein Job-Angebot zu erhalten.

Dabei handelt es sich um eine umfassende Ausbildung, in der wir unsere Philosophie sowie unsere  Regeln und Abläufe unterrichten. Außerdem lernen unsere Bewerber, wie sie ihre zukünftigen Aufgaben zu erfüllen haben – und das ganz praktisch in Übungen, Rollenspielen und anhand anderer Ereignisse – wir simulieren mit ihnen nämlich den Ablauf einer Sprachreise. Und dabei können wir gleichzeitig herausfinden, ob unsere Bewerber für ihre Aufgabe als Betreuer geeignet sind.

Zusätzlich gibt es in jedem Kursort am Anfang der Saison, also bevor der erste Schüler ankommt, einen erfahrenen Ausbilder, der dabei hilft, alles aufzubauen und einzurichten, und der den Mitarbeitern die Besonderheiten eines jeden Kursortes beibringt.  Dieser Trainer bleibt auch in den ersten Tagen vor Ort nach Ankunft der ersten Schüler vor Ort und stellt sicher, dass alles so abläuft, wie wir es uns vorstellen.“