21. Juni 2012

Ich packe meinen Koffer…

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

…und nehme mit: ….

Jeder kennt das Spiel, das gerne zum Kennenlernen gespielt wird. Das echte Kofferpacken ist für viele jedoch kein Spaß mehr. Im Grunde genommen ist Kofferpacken das schwarze Schaf der Reisevorbereitungen.
Wenn ihr diese Saison mit uns eine Sprachreise macht, kommt auch ihr nicht um diese Aufgabe drum herum. Um euch das Packen etwas leichter zu gestalten, haben wir eine hilfreiche Packliste für euch zusammengestellt (siehe Link). Neben den Sachen, die für jeden wichtig sind, ist auch noch Platz für eure individuellen Bedürfnisse. Geht man strukturiert an das Packen ran, ist alles nur halb so schlimm.
Bevor ihr wild eure wichtigsten Dinge in den Koffer werft und dann einiges vergesst, macht es Sinn euch vorher zu überlegen, was genau ihr braucht. Die freien Zeilen auf unserer Packliste könnt ihr nutzen, um noch einige Dinge hinzuzufügen.
Klamotten, Hygieneartikel und Personalausweis ist klar, aber habt ihr auch an den Fotoapparat, sämtliche Aufladegeräte, Bücher und Adapter gedacht? Auch Fön, Reiseführer und Adressbuch (zum Postkarten verschicken) werden sehr gern vergessen.
Strukturiertes Packen lohnt sich, denn merkt man erst im Kursort, was man noch hätte mitnehmen müssen, ist das sehr ärgerlich.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Packen. Wir hoffen unsere Liste hilft euch dabei etwas!

Peter Rohlfs

Peter Rohlfs

Sprachreisen-Experte bei Offaehrte Sprachreisen
Schon immer hatte ich eine große Liebe zu Fremdsprachen: Heute spreche ich Englisch, Französisch und Italienisch, was mein Leben sehr bereichert. Zudem bin seit knapp 20 Jahren in der Sprachreisebranche tätig und helfe so auch anderen, sich persönlich zu entwickeln.
Peter Rohlfs