6. Juli 2016

Jessicas Sprachreise nach Exeter

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

2Letzten Sommer ging es für Jessica für zwei Wochen nach Exeter, um am Vorbereitungskurs für den Trinity-Sprachtest teilzunehmen und die britische Kultur live vor Ort zu erleben. In ihrem Erfahrungsbericht erzählt sie euch vom Unterricht, dem Leben in Exeter und einem Ausflug in die Weltmetrople London…

Exeter Calling!

Nachdem ich schon sehr viel von meiner besten Freundin über die Sprachreisen von Offaehrte nach Exeter erfahren hatte, habe ich mich zusammen mit meinen Eltern dafür entschieden, dass ich im Sommer auch 2 Wochen nach Exeter fahre, um dort mein Englisch zu verbessern.

Am Anfang waren wir zwar eher skeptisch, ob die Sprachreise mir etwas bringen würde, es hat sich dann aber sehr schnell gezeigt, dass es doch auf jeden Fall die richtige Entscheidung war, mitzufahren!

Am 26.06. ging es mit dem Bus los und schon auf der Fahrt konnte ich viele nette Leute kennenlernen.

Der Unterricht im „Trinity-Kurs“

1

Jessica und ihre neuen Freunde in Exeter

Gebucht hatte ich den Vorbereitungskurs für das Trinity-Examen. Wenn man das Trinity-Examen besteht, erhält man einen international anerkanntes Sprachzertifikat, das belegt, dass man das entsprechende Fremdsprachenniveau beherrscht.

Der Unterricht fand dabei von montags bis freitags statt, samstags und sonntags hatten wir viel Freizeit, um Ausflüge zu unternehmen oder unsere Zeit selbst zu gestalten. Im Vergleich zu den „normalen“ Kursen hatten wir im Trinity-Vorbereitungskurs jeden Tag eine Stunde länger Unterricht.

Die Lehrer haben sich wöchentlich geändert, so konnten wir ganz verschiedene Themen mit unterschiedlichen Unterrichtsmethoden behandeln. Wir haben zum Beispiel über viele Bereiche gesprochen, die uns auch interessieren, wie Festivals oder Dinge, die es London zu entdecken gibt. Aber natürlich wurden auch grammatikalische und andere sprachliche Dinge behandelt.

Das hat uns auch sehr geholfen, denn im Endeffekt hat jeder von uns im Kurs das Examen bestanden und hat so einen Nachweis über sein jeweiliges Sprachnniveau bekommen.

Englisch sprechen mit den Einheimischen

Neben dem Unterricht haben die Betreuer und Betreuerinnen jeden Nachmittag verschiedene Aktivitäten organisiert. Ich habe meistens aber nicht daran teilgenommen, sondern bin mit meinen Freunden auf Entdeckungstour durch Exeter gegangen.

Der Buckingham Palace in London

Der Buckingham Palace in London

Dort konnte ich mein Englisch im direkten Kontakt mit den Einheimischen verbessern. Man war ja quasi gezwungen, mit den Engländern zu sprechen, um zum Beispiel nach dem Weg zu fragen oder ein Taxi zu rufen.

London entdecken

Am Wochenende haben wir dann mit unseren Betreuern einen Tagesausflug nach London unternommen – die Stadt ist einfach großartig! Wir haben uns die Sehenswürdigkeiten angesehen und haben danach noch Zeit zum Shoppen gehabt. Besonders beeindruckt haben mich der Buckingham Palace und  der Hyde-Park, in dem wir auch Lunch hatten.

Bis nächstes Jahr!

Am letzten Tag haben wir dann noch so etwas wie eine Abschiedsfeier gehabt. Da wir in den zwei Wochen sehr viel miteinander gemacht haben und auch Freunde aus anderen Ländern, wie zum Beispiel Russland, Griechenland, Spanien, Italien oder Frankreich, gefunden haben, flossen viele Tränen.

Für mich war die Sprachreise ein voller Erfolg und ich habe deshalb auch schon meine nächste Sprachreise mit Offaehrte gebucht. Ich hoffe, dass ich dort dann viele alte Bekannte von meiner letzten Sprachreise wiedersehe, da uns das Kartenspielen, das gemeinsame Shoppen, Essen und auch der Unterricht eng zusammen geschweißt haben.

Liebe Grüße

eure Jessi

Tom Heilmann

Tom Heilmann

Andere Länder und Kulturen zu entdecken fand ich schon immer spannend. Reisen gehören für mich einfach zum Leben dazu. Umso besser, wenn man dann noch Fremdsprachen dabei lernen kann, um so erst fremde Menschen besser zu verstehen und zu Freunden zu machen!
Tom Heilmann

Letzte Artikel von Tom Heilmann (Alle anzeigen)