9. Februar 2016

Karneval weltweit

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Pünktlich zur Fastnacht ist es für uns an der Zeit, mal einen genaueren Blick auf die unterschiedlichen Karnevalstraditionen auf der Welt zu werfen. Denn nicht nur in Deutschland verkleiden sich die Menschen und feiern ausgelassen auf den Straßen – auch in England, Spanien, Frankreich und natürlich in Rio wird der Karneval zelebriert. Wie genau das Karnevalsfest dort aussieht, welche Traditionen es gibt  und warum die Menschen eigentlich Karneval feiern, das erfahrt Ihr hier!

Karneval in Deutschland

Die eigentliche Karnevalszeit beginnt in Deutschland bereits am 11.11. pünktlich um 11:11 Uhr. Die richtigen Feierlichkeiten starten allerdings erst im Februar und erreichen ihren Höhepunkt am Rosenmontag. Zu Ende geht die Karnevalszeit dann am Aschermittwoch, an dem die 40-tägige Fastenzeit beginnt. Den einen Karneval gibt es dabei eigentlich gar nicht, denn regional bestehen große Unterschiede. Besonders große Bedeutung hat der Karneval im Rheinland – in Städten wie Mainz, Köln oder Düsseldorf wird das Fest ausgelassen mit fröhlichen Paraden und bunten Straßenumzügen gefeiert. In anderen Regionen Deutschlands wird natürlich auch kräftig gefeiert, hier ist das Fest aber eher bekannt unter dem Namen Fasching oder Fastnacht.

Doch was wird an Karneval eigentlich gefeiert? Schon der germanische Stamm der Alemannen vertrieb mit bunten Masken und lautem Treiben die Wintergeister, noch heute feiern die Menschen zum Beispiel in Teilen von Bayern oder der Schweiz das Faschingsfest mit viel Lärm und schaurigen Masken, um den Winter zu vertreiben und den Frühling einzuläuten. Einen weiteren Ursprung hat Karneval im römischen Saturnalienfest, bei dem die Sklaven einen Tag lang von ihren Herren bedient wurden und Witze über sie reißen durften – der Ursprung der heutigen Büttenreden. Darüber hinaus ist Karneval auch ein kirchliches Fest, denn wie bereits erwähnt beginnt am Aschermittwoch die 40-tägige christliche Fastenzeit. Auch wenn heute nur noch wenige Menschen fasten – ein Grund zum Feiern ist Karneval für viele allemal!

Ein buntes Treiben auf der Insel

carnival1

Karneval in Notting Hill

Aber natürlich wird nicht nur bei uns in Deutschland gefeiert, sondern auch in anderen Ländern auf der ganzen Welt. In England zum Beispiel wird das Karnevalsfest nicht etwa im Februar begangen, sondern erst im August. Drei Tage lang ziehen dann im Londoner Stadtteil Notting Hill lange, bunte Umzüge durch die Straßen. Laute Musik, Tänzer und Tänzerinnen, viel nackte Haut und leuchtende Gesicht – der „Notting Hill Carnival“ erinnert mehr an das fröhliche Treiben in Rio. Das ist auch kein Wunder, denn schließlich nehmen viele Menschen, die in England leben und ursprünglich aus dem afro-karibischen Raum stammen, aktiv an der Gestaltung der Umzüge teil, die jedes Jahr bis zu 1,5 Millionen Schaulustige anlocken.

Etwas beschaulicher geht es hingegen in Teignmouth zu. Das zweiwöchige Fest, das ebenso wie der Notting  Hill Carnival im Sommer gefeiert wird, findet direkt an der Strandpromenade statt und bietet viele interessante Stände, Musik und eine ausgelassene Stimmung. Es gibt sogar einen kleinen Karnevalsumzug, den Ihr auf keinen Fall verpassen solltet! Wenn Ihr mit Offaehrte während der Karnevalszeit im August nach Teignmouth reist, könnt Ihr den Karneval zusammen mit euren Betreuern und neuen Freunden sogar live miterleben!

Spanien, Nizza, Rio: Karneval in der Sonne

Während in Deutschland vor allem im Süden und im Westen Karneval bzw. Fasching gefeiert wird, geht es bei unserem Nachbarn Frankreich in der sogenannten fünften Jahreszeit eher ruhig zu. Eine Ausnahme stellt hierbei jedoch der Karneval im südfranzösischen Nizza dar, dessen Highlights für viele der festliche Blumenumzug sowie die bunte Blumenschlacht auf den Straßen sind. Ein beeindruckendes Feuerwerk sowie viele kreative Kostüme sind selbstverständlich auch jedes Jahr mit von der Partie. Während Karneval in Deutschland oft bei grauem Nieselwetter gefeiert wird, ist es in Nizza meist viel wärmer und sonnig. Der Blick auf’s Mittelmeer tut sein Übriges dazu, dass der „Carnaval de Nice“ jedes Mal etwas ganz Besonderes wird.

Karneval unter Palmen auf Teneriffa

In Spanien hingegen gibt es landesweit verschiedene Karnevalstraditionen und Umzüge, am bekanntesten ist jedoch sicherlich der Karneval in Cádiz. Mit unzähligen humoristischen und sarkastischen Liedern und Tänzen verwandeln die verschiedensten Künstler die ansonsten recht ruhige Hafenstadt in ein echtes Tollhaus, das mit den unterschiedlichsten kulturellen Einflüssen begeistert. Teneriffa gehört zwar auch zu Spanien, hier wird der Karneval aber etwas anders als in Cádiz zelebriert. In Santa Cruz, der Insel-Hauptstadt, ähnelt das Fest mit viel nackter Haut, langen Straßenumzügen und rhythmischer Musik eher dem Karneval in Rio. Der Höhepunkt des Karnevals auf Teneriffa ist die alljährliche Krönung der Karnevalskönigin.

Das wohl berühmteste Karnevalsfest findet aber alljährlich in Brasilien statt, oder genauer gesagt: in Rio de Janeiro! Nirgendwo auf der Welt wird der Karneval so pompös gefeiert wie auf der anderen Seite des Atlantiks. Der Karneval in Rio ist bekannt für seine ausgelassene Stimmung, die Musik und den Sambatanz. Die verschiedenen Sambaschulen des Landes treten dabei gegeneinander an und überbieten sich regelmäßig gegenseitig mit ihren Darstellungen. Mit dem Sabódromo hat die Stadt sogar ein eigenes Stadion für die Festtagsparaden gebaut, in dem rund 90.000 Menschen Platz finden. Das ist auch nötig, denn der Karneval in Rio ist eines der größten Feste der Welt.

Tom Heilmann

Tom Heilmann

Andere Länder und Kulturen zu entdecken fand ich schon immer spannend. Reisen gehören für mich einfach zum Leben dazu. Umso besser, wenn man dann noch Fremdsprachen dabei lernen kann, um so erst fremde Menschen besser zu verstehen und zu Freunden zu machen!
Tom Heilmann

Letzte Artikel von Tom Heilmann (Alle anzeigen)