4. Oktober 2015

Klimaverträglich reisen

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Frauen bei der ErnteDu möchtest gerne einen Sprachurlaub in England machen? Hast aber beim buchen deines Fluges ein schlechtes Gewissen der Umwelt gegenüber? Kein Problem, da haben wir genau das Richtige für dich! Durch unsere Partnerschaft mit der Organisation atmosfair ermöglichen wir dir ein umweltfreundliches Reisen nach England.

Wer die Welt entdecken möchte, muss raus von Zuhause, ganz klar! Ohne Reisen und CO2-Emissionen geht das leider selten. Als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen legen wir aber Wert darauf, dass deine Reisen das Klima nicht zu sehr belasten. Wer klimafreundlich nach England reisen möchte, sollte sich daher – wie die meisten unserer Kunden – für die Fahrt mit dem Reisebus entscheiden: dem klimafreundlichsten Reisemittel. Möchtest du jedoch lieber nach England fliegen, musst du auch kein schlechtes Gewissen haben – bei unseren betreuten Flugreisen nach England kompensieren wir die entstandenen CO2-Emissionen.

So funktioniert’s

Wir kooperieren dafür mit atmosfair. Die gemeinnützige Klimaschutzorganisation hat für uns die Menge an Schadstoffen berechnet, die bei unseren Flugreisen nach England entstehen und was es kostet, diese Menge anderswo einzusparen. Wir überweisen diesen Betrag an atmosfair, die ihn in ein Biomassekraftwerk in Indien investiert. Dort werden jetzt bislang wertlose Erntereste dazu genutzt, Strom zu produzieren.

Fährst du mit der Bahn, kannst du dir ein Bahnticket mit erneuerbaren Energien kaufen, die Wahl hast du ebenso bei deinem Stromanbieter. Auch hier gibt es kleine Wasserkraft oder Windräder, die umwelttechnisch vertretbar sind. Für den Flugverkehr gibt es jedoch derzeit noch keine technische Lösung wie z. B. problemfreie Biotreibstoffe oder ein Null-Emissions-Flugzeug. Solange das der Fall ist, und es auf deiner Flugstrecke nach England keine klimafreundliche Alternative gibt, kannst du als Flugpassagier mit uns die Klimagase deiner Flugreise kompensieren. Denn dies ist die einzige gute Möglichkeit klimafreundlich zu Fliegen. Zumindest solange, bis es in der Flugzeugindustrie ebenfalls eine erneuerbare Lösung geben wird. Vielleicht ja in Form des solaren Wasserstoffflugzeuges…

Über atmosfair

Die Aufwendungen von atmosfair aus dem Jahr 2013

Die Aufwendungen von atmosfair aus dem Jahr 2013

Gegründet wurde die gemeinnützige GmbH , die ihren Sitz heute in Bonn hat, im Mai 2005. Mit der zunehmenden Belastung der Umwelt durch den enorm wachsenden Flugverkehr war die Idee schnell klar: den Flugpassagieren eine Möglichkeit bieten, das Geld für die entstandenen Co-2 Abfälle in ein umweltfreundliches Projekt zu investieren und somit einen Ausgleich zu schaffen. Denn neben den Fluggesellschaften und Reiseanbietern stehen auch die Kunden als Flugpassagiere in der Verantwortung. 2013 wurden dabei insgesamt 90 % der Einnahmen von atmosfair für Klimaschutzprojekte verwendet. Die restlichen 10% wurden in die Kundenbetreuung, Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung investiert. Dabei entschied sich atmosfair gegen Ausgaben für kommerzielle Werbung wie Printanzeigen, Google Ads etc. und verzichtet bewusst auf Promotion-Teams in Fußgängerzonen.

atmosfair-Klimaschutzprojekte sind entweder bereits als CDM Gold Standard Projekte registriert oder beantragen derzeit die Registrierung. Lediglich Kleinstprojekte zertifiziert atmosfair nach dem Gold Standard Microscale.
Regelmäßig belegt atmosfair in Rankings von Kompensationsabietern den ersten Platz. Alle Studien, in denen die Kompensationsabieter nach verschiedenen Kriterien bewertet wurden, findest du hier.

Video

Sieh dir diesen informativen Beitrag über atmosfair an.

Über das Projekt

Mit unseren Beiträgen unterstützen wir ein tolles Projekt in dem Bundesstaat Rajasthan, in Indien. Dort werden durch bislang wertlose Erntereste der Senfpflanze, die dort weitverbreit angebaut wird, Strom produziert. Bisher wurden die Senfschalen und –stängel die bei der Ernte übrig bleiben verbrannt. Doch mit der Unterstützung von atmosfair verwenden zwei Biomassekraftwerke in Tonk und Ganganagar die Abfälle um Strom zu erzeugen. Beliefert werden sie von tausenden Kleinbauern. Da die Bauern aus armen Regionen kommen und meistens keine Transportmittel besitzen, wurden im Umkreis von 50 km um das Werk mehrere Sammelzentren eingerichtet. Vorort werden dann die angelieferten Säcke mit Senfresten gewogen. Die Bauern erhalten direkt ihre Bezahlung und der Brennstoff wird anschließend zum Werk transportiert. Um ganzjährig Strom produzieren zu können, wird in einem großen Lager genug Brennmaterial für das ganze Jahr untergebracht.

Weitere Tipps für ein klimafreundliches Reisen

  • möglichst kurze Anreisestrecke, denn in Deutschland und um zu kann man ebenfalls tollen Urlaub machen
  • wenn möglich, Anreise mit Bus oder Bahn
  • vor Ort die Region emissionsfrei per Rad oder zu Fuß erkunden, dabei entdeckt man meistens die schönsten Orte
  • Urlaubsregionen mit guten Angeboten des öffentlichen Verkehrs vorziehen, (wenn du mit deiner Familie unterwegs bist CarSharing-Angebote prüfen)
  • bei der Wahl der Unterkunft auf Energiesparmaßnahmen, Ökosiegel und Bio- bzw. regionale oder auch vegetarische Küche achten

Los geht’s!

Du siehst, es geht auch anders! Wenn du also für eine Sprachreise klimafreundlich fliegen möchtest, kannst du das ganz einfach und gewissenlos mit Offaehrte tun. Da atmosfair die Emissions-Kosten für deinen Flug schon ausgerechnet hat und wir diesen Betrag in die Gesamtkosten für deine Reise einberechnet haben, musst du als Kunde nichts mehr unternehmen. Also: auf ein schönes und grünes Fliegen!

Weitere Informationen zum klimafreundlichen Reisen findest du auf der Webseite von atmosfair.

Tom Heilmann

Tom Heilmann

Andere Länder und Kulturen zu entdecken fand ich schon immer spannend. Reisen gehören für mich einfach zum Leben dazu. Umso besser, wenn man dann noch Fremdsprachen dabei lernen kann, um so erst fremde Menschen besser zu verstehen und zu Freunden zu machen!
Tom Heilmann