13. Juni 2017

Lennarts Erlebnisse in Bournemouth

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Lennart war in den Osterferien 2017 mit Offaehrte auf Sprachreise in England. Was er dort erlebt hat, lest ihr in seinem Erfahrungsbericht.

Englisch lernt man am Besten in England

Vom 08. bis zum 22. April 2017 war ich also für einen Englischkurs in einer Gastfamilie im englischen Bournemouth, um mein Englisch für das Abitur im nächsten Jahr aufzubessern. Kurz vorweg: Ich würde jederzeit wieder fahren!! Es gab noch andere Reiseziele für einen Englisch-Sprachkurs. Allerdings denke ich, dass man die Sprache im Land selber viel besser lernen kann und außerdem bin ich vorher noch nie in England gewesen. Deswegen ist meine Wahl auf Bournemouth gefallen.

Viele neue Freunde

Die Gründe für meine Begeisterung sind die tolle Organisation vorort, die schöne Umgebung (wir haben das Stadtleben und den Strand kennengelernt und tolle Ausflüge gemacht) und die herzliche Aufnahme in unsere Gastfamilie, die uns unseren Aufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet hat. Alle meine Wünsche zur Unterbringung sind berücksichtigt worden, das fand ich super. Zu den anderen Jugendlichen habe ich schnell Kontakt bekommen und wir haben uns prima verstanden. Viele Kontakte bestehen auch jetzt noch über die Fahrt hinaus und wir wollen uns demnächst in einem unserer Heimatorte treffen.

Highlight: Ausflug nach London

Das Programm in Bournemouth für die Freizeit war sehr abwechslungsreich: Wir konnten in der Stadt bummeln, an Sportveranstaltungen teilnehmen oder einfach nur gesellig zusammen sitzen. Durch Spieleabende konnten wir einander am Anfang der Sprachferien richtig gut kennenlernen. Der Ausflug nach London, der im Buchungspaket enthalten ist, hat mir besonders gut gefallen. Jetzt habe ich einen ersten Eindruck von der Stadt und möchte auf jeden Fall einmal länger dort bleiben, um noch mehr zu sehen.

Mein Englisch hat sich enorm verbessert

Mein Englisch hat sich übrigens in den zwei Wochen enorm verbessert und wenn ich jetzt in die Oberstufe komme, fühle ich mich im Fach Englisch viel sicherer als vorher. Das liegt einerseits sicherlich an den Vormittagsstunden in der Sprachschule, andererseits aber auch daran, dass ich mit meiner Gastfamilie und bei Ausflügen viel Englisch sprechen konnte. Die Kurse waren gut auf mein Sprachniveau abgestimmt und vor allem nicht so voll, wir waren nur zu 15 in unserem Kurs – da lernt man natürlich auch mehr.

I’ve learned more than a language!

Vor allem die Betreuer waren sehr nett und jederzeit Ansprechpartner für uns, falls es doch einmal ein Problem gab.  Insgesamt fand ich es schön, neben der Sprache im Kurs auch die Briten besser kennenzulernen: Das Leben in der Gastfamilie hat mir einen intensiven Eindruck in die Kultur und das Leben in England vermittelt. Deswegen würde ich jedem raten, die Chance auf einen Sprachkurs im entsprechenden Land wahrzunehmen und in jedem Fall bei Offaehrte eine Sprachreise zu buchen.