13. November 2016

Marius‘ Zeit in Bournemouth | Teil 1

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

img_20160823_152122Bournemouth ist unser größter Kursort, hier ist immer etwas los: Spannende Freizeitaktivitäten, verrückte Abende, Ausflüge an die Jurassic Coast und eine beeindruckende Flugshow direkt am Strand! Im ersten Teil von Marius‘ Reisetagebuch-Ausschnitten erfährst du alles über diese Themen und eine einmalige Zeit in Bournemouth…

Tag 2

Flugzeuge über Bournemouth

Am Morgen wurden wir von den Betreuern von unserer Unterkunft zur Schule gebracht. Das hatte einen ganz einfachen Grund, denn in England fahren die Autos links, für uns also auf der “falschen“ Seite.

Strandfeeling und Flugschau in Bournemouth

Strandfeeling und Flugschau in Bournemouth

Angekommen, frühstückten wir, bevor wir das Bournemouth Air Festival besuchten, das an zwei Tagen im Jahr am Strand von Bournemouth stattfindet. Das Air Festival ist eine Flugshow, bei der Helikopter sowie Flugzeuge und Kampfjets Formationen fliegen. Das Wetter war schön und die Flüge wirklich beeindruckend!

Time to Talk!

Nach dem Abendessen hatten wir unser allererste „Time to Talk“ (TTT), das normalerweise immer nach dem Mittagessen und nach dem Abendessen stattfand.

Dort wurde man in verschiedene Gruppen eingeteilt und konnte über Unklarheiten und Probleme reden. Am Abend gab es dann noch eine Welcome Party, bei der man die anderen Sprachschüler mit Spielen noch besser kennenlernen konnte.

Tag 3

Der erste Unterrichtstag

Montagmorgen war dann mein erster Schultag. Am Anfang war ich noch ziemlich aufgeregt und nervös, wie wohl der Einstufungstest laufen würde, wer mit mir in die Klasse kommen würde und welche Lehrer mich erwarteten.

Strahlendes Blau bei Marius' Trip an die Jurassic Coast

Strahlendes Blau bei Marius‘ Trip an die Jurassic Coast

Aber nach dem Einstufungstest, der für mich wirklich gut lief, verflog meine Nervosität. Ich wurde in die Gruppe eingeteilt, die zu meinem Leistungsniveau passte.

 

Etwas anders als in der Schule

Unterricht hatte ich an jedem Wochentag von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr Unterricht, mit einer Pause dazwischen. In der letzten Stunde bearbeiteten wir immer gemeinsam ein Projekt, zum Beispiel wie in dieser Woche eine Werbekampagne.

Zusätzlich hatte ich noch einen zweistündigen Mittagsunterricht gebucht, der an zwei Tagen in der Woche stattfand. Am Abend machte es auch immer Spaß, sich noch mit den Zimmernachbarn im Gemeinschaftraum zu treffen, um über das zu reden, was man tagsüber so gemacht hatte.

Tag 4

Ausflug zur Jurassic Coast

Schöner geht’s nicht! Panoramablick auf das Durdle Door und den Strand

Heute stand für mich der Ausflug zum „Durdle Door“ auf dem Programm, den ich bei der gestrigen TTT gebucht hatte. Zuerst fuhren wir mit dem Bus zum Durdle Door. Das ist ein Fels in Bogenform, der genau an einem riesigen Sandstrand liegt.

Dort hatten wir Freizeit, die Füße im Wasser abzukühlen oder einfach nur den Ausblick zu genießen. Ich entschied mich für die Abkühlung, denn es war heiß und der Himmel war wolkenlos. Anschließend bummelten wir noch durch ein kleines Dorf, um ein Eis oder Souvenirs zu kaufen oder um einfach nur zu entspannen und die Sonne zu genießen.

 

Tom Heilmann

Tom Heilmann

Andere Länder und Kulturen zu entdecken fand ich schon immer spannend. Reisen gehören für mich einfach zum Leben dazu. Umso besser, wenn man dann noch Fremdsprachen dabei lernen kann, um so erst fremde Menschen besser zu verstehen und zu Freunden zu machen!
Tom Heilmann