21. Februar 2016

Internationaler Tag der Muttersprache

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Sprache ist ein wichtiges Kulturgut und für viele Menschen Teil ihrer Iglobe-flags-of-the-world-300x300dentität. Sie ist zudem der wahrscheinlich wichtigste Schlüssel des gegenseitigen Verstehens und Verständnisses – niemand weiß das besser als wir von Offaehrte Sprachreisen. Am Internationalen Tag der Muttersprache steht die Sprache deshalb im Mittelpunkt. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Hintergründe dieses wichtigen Tages und schauen uns die wichtigsten Fakten zu den vielen Sprachen, die tagtäglich gesprochen werden, einmal genauer an.

Warum ein Tag der Muttersprache?

2013-07-21-Eurobarometer-1Der Internationale Tag der Muttersprache wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar gefeiert. Die UNESCO möchte mit diesem Tag auf die besondere Bedeutung der Sprache als ein wichtiges Kulturgut hinweisen, denn Sprache dient als ein sogenannter Identitätsstifter für viele Menschen und ist somit von enormer Bedeutung für den Zusammenhalt in den unterschiedlichsten Ländern, Regionen und Gesellschaften. Betont werden am Internationalen Tag der Muttersprache aber auch die Bedeutung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt, deshalb ist der UNESCO auch die Förderung der verschiedenen Sprachen sehr wichtig, genauso wie übrigens die Förderung des Erlernens von Fremdsprachen, denn nur so ist es möglich, einander zu verstehen und gegenseitigen Respekt voreinander aufzubauen.

Doch warum wird der Internationale Tag der Muttersprache gerade am 21. Februar gefeiert? Genau an diesem Tag vor 66 Jahren, also im Jahr 1952, beschloss die Regierung des damaligen Pakistans, die Sprache Urdu zur alleinigen Amtssprache zu ernennen. Und das obwohl nur 3% der Bevölkerung Urdu als Muttersprache sprachen! Diese 3% entstammten aber vor allem den herrschenden Schichten Pakistans, der Rest der Bevölkerung sprach überwiegend Bengalisch. Aus diesem Grund kam es am 21.02.1952 zu Protesten, bei der es auch Tote gab. Die Proteste in Folge der sprachlichen und kulturellen Unterdrückung durch die herrschenden Schichten führten letztlich zu einem neunmonatigen Bürgerkrieg, der mit der Abspaltung Ost-Pakistans (heute Bangladesch) von West-Pakistan (heute Pakistan) endete.

Man kann an diesem Beispiel also gut erkennen, was für einen wichtigen Faktor Sprache als Ausdruck der kulturellen Identität für viele Menschen darstellt. Genau aus diesem Grund hat die UNESCO auch den Internationalen Tag der Muttersprache eingeführt.

Die meistgesprochenen Sprachen

Doch wie viele SprachenInfografik gibt es überhaupt auf der Welt? Man schätzt, dass heutzutage weltweit noch ungefähr 6000 Sprachen gesprochen werden. Mandarin-Chinesisch ist dabei mit rund 980 Millionen Sprechern die am häufigsten vertretene Muttersprache, gefolgt von Hindi, das vor allem in Indien von rund 460 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen wird. Auf den Plätzen drei und vier folgen dann Englisch und Spanisch. Mehr Details zu den wichtigsten Muttersprachen der Welt erhaltet Ihr in unserer Infografik.

Doch die Anzahl der Muttersprachler ist nicht unbedingt ein Kriterium für die internationale Wichtigkeit einer Sprache. So wird das bereits genannte Hindi zwar von vielen Menschen gesprochen, diese leben aber hauptsächlich in Indien, sodass Hindi als internationale Verkehrssprache nur wenig Bedeutung hat. Als Gegenbeispiel lässt sich hier Englisch aufführen, das „nur“ von 375 Menschen als Muttersprache gesprochen wird, insgesamt sprechen aber rund 1,5 Milliarden Menschen die Weltverkehrssprache Nummer 1. Wer also Englisch beherrscht, kann sich mit 4 von 10 Menschen auf der Welt verständigen – ein beeindruckender Wert, wenn man bedenkt, dass es 6000 verschiedene Sprachen gibt. Wer noch eine Zweit- oder sogar eine Drittsprache beherrscht, kann diesen Wert natürlich noch einmal erhöhen. Sprache ist und bleibt damit der wichtigste Schlüssel zu gegenseitigem Verständnis. Zu den bedeutendsten Sprachen der Welt gehört dabei auch Deutsch, das mit insgesamt 180 Millionen Sprechern auf Platz 10 der am häufigsten gesprochenen Sprachen der Welt liegt.

Insbesondere die Sprachen von indigenen Völkern sind vom Aussterben bedroht

Insbesondere die Sprachen von indigenen Völkern sind vom Aussterben bedroht

Vom Aussterben bedroht

Der Internationale Tag der Muttersprache soll in erster Linie allerdings nicht auf die großen Weltsprachen hinweisen, denn diese werden sowieso jeden Tag von Milliarden von Menschen verwendet. Ein besonderer Fokus liegt stattdessen auf den vielen vom Aussterben bedrohten Sprachen, denn von den 6000 gesprochenen betrifft dies gut jede zweite! Die 300 am häufigsten gesprochenen Sprachen der Welt werden von 90% Prozent der Erdbevölkerung gesprochen. Sprachen von Minderheiten haben es da schwer: Viele Sprecher dieser Minderheitensprachen verwenden stattdessen die offiziellen Amts- und Verkehrssprachen der Länder und Regionen, in denen sie leben, und geben ihre Muttersprache nicht mehr an ihre Kinder weiter. Das ist auch ein Grund dafür, dass noch in diesem Jahrhundert 50 bis 90 Prozent aller Sprachen auf der Welt verschwinden werden – und mit ihnen auch ein Stück Vielfalt.

Tom Heilmann

Tom Heilmann

Andere Länder und Kulturen zu entdecken fand ich schon immer spannend. Reisen gehören für mich einfach zum Leben dazu. Umso besser, wenn man dann noch Fremdsprachen dabei lernen kann, um so erst fremde Menschen besser zu verstehen und zu Freunden zu machen!
Tom Heilmann