16. Oktober 2014

Tausend neue Erfahrungen – und alle auf Englisch!

teilen auf: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

leonie1

Du willst in deinen Ferien etwas außergewöhnliches erleben? Du willst deine Englischkenntnisse verbessern? Du willst in einer Gastfamilie neue Erfahrungen sammeln? Dann folge Leonies Beispiel. Sie verbrachte ihre Sommerferien dieses Jahr in Exmouth und hatte dort eine tolle Zeit. Ihre Gastmutter machte ihren Aufenthalt zu einem tollen Erlebnis, während dem sie viel gesehen und erlebt hat. Trotz deutschsprachiger (neuen!) Freunde hat sich ihr Englisch verbessert und sie ist mit einem riesen Lächeln im Gepäck zurück nach Deutschland gefahren. Aber lest selbst…

 

Ich habe mich im Internet sehr lange und oft über Organisationen informiert, die Sprachreisen für Schüler nach England anbieten. Schließlich habe ich mich für Offaehrte Sprachreisen entschieden, weil ich das Preis-Leistungs-Verhältnis angemessen fand und das Angebot interessant.
Ich habe mich für die Stadt Exmouth entschieden, da ich unbedingt in eine Gastfamilie wollte.
Die Busfahrt verlief ganz gut, wir haben uns auch teilweise schon angefreundet und die Adressen unserer Gastfamilien verglichen. Ich hatte wirklich eine tolle Gastmutter. Im Voraus hatte ich aber schon ein bisschen Angst, weil ich ja überhaupt nicht wusste was genau auf mich zukommt. Sie war aber so liebevoll und hat sich immer um uns gekümmert, dass ich echt positiv überrascht war. Sie hat mit uns auch `private` Ausflüge gemacht, wie z.B. gleich am 2. Tag nach Sidmouth zu einem Festival. Dort wurde getanzt, Musik gemacht und viele selbstgemachte Dinge verkauft.leonie2

Es war interessant zu sehen wie sowas in England abläuft, es ist nämlich ganz anders als in Deutschland.In der Familie war ich erst mit zwei und eine Woche später mit drei anderen Mädchen aus Deutschland. Wir haben uns sofort super verstanden und auch die meiste Zeit zusammen verbracht.

Anfangs war ich mir aber nicht sicher, ob wir dann überhaupt Englisch lernen, wenn wir untereinander nur deutsch sprechen. Aber dadurch, dass unsere Gastmutter z.B. abends und beim Essen mit uns immer sehr viel geredet hat, hat es das wieder ausgeglichen.
Wir hatten jeden Nachmittag zwei Aktivitäten zur Auswahl, meistens eine sportliche und eine kreative. Auch bei diesen haben wir sehr viel Englisch gesprochen, da wir mit den Supervisors auch nur Englisch sprechen konnten, weil sie aus vielen verschiedenen Ländern kamen.
leonie3Ich habe noch zusätzlich den London Overnight -Trip gebucht, was echt schön war. Wir waren zu elft und haben mit einem Supervisor in einem Hostel übernachtet. Der Overnight-Trip ist auf jeden Fall besser als der Full-Day-Trip, da wir dadurch 2 Tage Zeit hatten um uns alles anzuschauen und auch ein bisschen shoppen zu gehen. Wir haben es geschafft, das London Eye, den Buckingham Palace und das Hardrock Cafe zu besuchen und im Primark, der M&M World und in vielen kleinen Souvenirläden zu shoppen. Die anderen, die nur einen Tag da waren hatten leider nur vier Stunden Zeit, was in London nicht wirklich reicht.
Zu dem Zeitraum als ich da war, waren die meisten Schüler aus Deutschland, da in den anderen Ländern die Schule schon wieder angefangen hat.
Ich würde so eine Sprachreise mit Offaehrte auf jeden Fall weiter empfehlen, da es eine richtig coole Erfahrung war und ich so viele nette Leute kennen gelernt habe.

Eure Leonie