Spring Deals – ab 549 €

Aktuelle Reiseinformationen

Reisen in Zeiten von Corona +++ Einreisebestimmungen +++ Brexit

Stand: 16. April 2021

Sprachreisen in Zeiten von Corona

+++ Mit der Nachricht des Robert-Koch-Instituts vom 16.04.21 ist Großbritannien kein Risikogebiet mehr!+++

Seit dem Ausbruch des Coronavirus müssen wir uns alle immer wieder an neue und ungewöhnliche Umstände gewöhnen. Gerade das Thema Reisen hat sich seitdem stark verändert und wir als Marktführer betreuter Jugend- und Sprachreisen wissen, welchen Spagat es gilt hinzubekommen. Sicherheit und Verantwortung auf der einen Seite – Freiheit, Sommer, Spracheinheiten und Unterricht auf der anderen Seite.

Dank unserer Erfahrung aus dem Sommer 2020 im Umgang mit Sprachreisen in Coronazeiten, sind wir für deine Sprachreise im Jahr 2021 bestens vorbereitet.

Im Sommer 2020 haben uns viele Gäste ihr Vertrauen geschenkt und wir sind stolz darauf, dass wir trotz der außergewöhnlichen Umstände so vielen Reiseteilnehmern eine unvergessliche Sprachreise mit unzähligen tollen Urlaubserinnerungen bereiten konnten.

Wir haben gesehen, dass Reisen trotz des Coronavirus sicher und verantwortungsvoll durchgeführt werden können, und blicken daher voller Vorfreude auf die Saison 2021.

Unsere Partner vor Ort, unsere Reiseleiter und Sprachlehrer, das Programm und alle wesentlichen Reiseleistungen sind so konzipiert, dass wir auf alle Möglichkeiten reagieren können. Normalität, Freiheit und Sprachunterricht sind kein Problem. Vorsicht und Abstand sind noch geboten, aber wir achten darauf.

Dank abwechslungsreicher Alternativprogramme und angepasster Unterrichtskonzepte wartet dein Sprachurlaub in jedem Fall auf dich. Gerade nach dem langen Winter im Lockdown ohne angemessenen Unterricht in Englisch, Französisch oder Spanisch ist es das Wichtigste, wieder Freunde zu treffen, draußen zu sein, unvergessliche Erlebnisse zu haben und sich mit qualifizierten Sprachlehrern wieder auf Stand zu bringen.

  • Wie sollst du dich rund um eine Reisebuchung entscheiden?

    Suche dir einfach dein Lieblingsziel und deine Sprache aus und freue dich auf die schöne Zeit.

    Gibt es für dein Sprachreiseziel Veränderungen, Reisewarnungen oder bist du doch unsicher, dann stornierst du mit Geld-zurück-Garantie einfach bis 31 Tage vorher deine Reise oder suchst dir ein neues Ziel aus – alles ohne Risiko, alles ganz nach deinen Wünschen.

  • Wie könnte eine Sprachreise unter Corona-Bedingungen aussehen?

    Alle Reiseleiter und Sprachlehrer sind geschult und mit den neusten, dann geltenden Hygieneregeln vertraut. Das garantiert die Zusammenarbeit mit EpiCert – Sicher gegen Corona – von der Gesellschaft für Epidemie Prävention.

    Abstand halten, Mund-Nasenschutz tragen oder das Desinfizieren von Flächen – im Fall der Fälle gehört das selbstverständlich dazu.

    Bei der Auslastung der Busse, der Belegung der Zimmer oder der Gruppengröße vor Ort sind für uns Kontaktbeschränkungen, die dann gelten, problemlos einzuhalten – das haben wir schon getestet.

    Und beim Wichtigsten, dem Sprachunterricht und Urlaubsprogram und dem Freunde kennenlernen haben wir uns die meisten Gedanken gemacht und für alle Situationen Schwerpunkte ausgearbeitet.

  • Wie erfahre ich, was der aktuelle Stand meiner Reise ist?

    Entweder informierst du dich unter my-offaehrte, deinen individuellen Zugang erhältst du nach deiner Buchung oder du schaust hier nach, wir werden regelmäßig Updates einstellen. Natürlich kannst du uns auch anrufen, eine Nachricht schreiben oder eine Mail schicken. Wenn es ganz wichtige Informationen gibt, melden wir uns selbstverständlich aber auch direkt bei dir – versprochen!

  • Welches Risiko trage ich bei einer Reisebuchung in Coronazeiten?

    Eigentlich überhaupt keins! Alle unsere Reisen sind ohne Ausnahme bis 31 Tage vor Reisebeginn kostenlos stornierbar. Hierfür entstehen Ihnen grundsätzlich keine Kosten, diese Option hast du mit der Buchung automatisch. Ist dir die Situation also kurz vor dem Sommer doch zu heikel, schick' uns einfach eine E-Mail – fertig!

Der Brexit und seine Auswirkungen auf Reisen nach England

Großbritannien hat die EU verlassen, der Brexit ist Realität. Das verunsichert viele Kunden, die eine Schülersprachreise nach England gebucht haben oder buchen möchten. Fachverbände und Reiseveranstalter erhalten derzeit vermehrt Fragen zu Einreisebestimmungen und anderen Themen. Hier sind die 5 wichtigsten Antworten auf einen Blick:

  • Was ist bei der Einreise zu beachten?

    Die Einreisebestimmungen haben sich nicht verändert. Du kannst weiterhin mit dem Personalausweis, Reisepass oder Kinderreisepass einreisen. Das gilt für Staatsbürger aller EU-Länder sowie Reisende aus Liechtenstein, Norwegen, Island und der Schweiz. Auch bei den Grenzkontrollen ändert sich nichts, denn in England hat es immer Grenzkontrollen gegeben. Grund: Das Land ist nie dem Schengener Abkommen beigetreten.

  • Werden die Reisen geplant stattfinden?

    Der Brexit hat keinerlei Auswirkungen auf deine Sprachreise nach England. Egal ob du mit dem Bus oder dem Flugzeug anreist.

  • Welche Stimmung erwarten Touristen auf der Insel?

    Unsere Partner vor Ort begrüßen es, dass die Hängepartie vorbei ist. Sie freuen sich auf die Sprachschüler aus Deutschland. Insgesamt herrscht "Business as usual".

  • Ist eine spezielle Auslands-Krankenversicherung nötig?

    Die Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) sowie provisorische Ersatzbescheinigungen (PEB) können weiterhin genutzt werden. Wir empfehlen jedoch den Abschluss eines Rund-um-sorglos-Pakets, um auch in Zeiten von Corona alle Eventualitäten abdecken zu können!

  • Welche Alternativen gibt es zu Englang?

    "Very british" ist es auch auf Malta. In der ehemaligen britischen Kolonie ist Englisch eine der beiden Landessprachen. Gleichzeitig begeistert die Insel mit mediterranem Flair und angesagtem Lifestyle. Weitere Alternativen sind die Sprachreise nach New York in die USA sowie unsere Sprachurlaube innerhalb der EU.

Aktuelle Einreisebestimmungen

Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen der einzelnen Länder für Deutsche Staatsbürger gibt das Auswärtige Amt.

Wir empfehlen, mindestens zwölf Wochen vor Reiseantritt die notwendigen Visa bei den entsprechenden Konsulaten und Botschaften zu beantragen.

Bitte beachte, dass du selbst für die Vollständigkeit deiner Unterlagen verantwortlich bist! Wir übernehmen keinerlei Kosten für fehlende Papiere oder dadurch entstehende Kosten.

  • Europäische Union und Großbritannien

    Alle Deutschen und anderen EU-Staatsbürger benötigen einen Personal- oder Kinderausweis oder einen gültigen Reisepass. Die Dokumente müssen noch mindestens bis zum Rückkehrdatum gültig sein. Diese Regelung gilt auch für Großbritannien nach dem Brexit.
    Alle Teilnehmer ohne EU-Staatsangehörigkeit benötigen eventuell ein Visum für die Einreise. Bitte beachte bei Buchung der Busreise, dass der Bus auch andere Länder als das Zielland durchqueren kann.

  • Vereinigte Staaten von Amerika

    Deutsche Sprachschüler, die weniger als 20 Unterrichtsstunden in den USA erhalten, brauchen bei einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen kein besonderes Visum beantragen und können mit einem Reisepass einreisen. Der Reisepass muss am Tag der Einreise gültig sein. Für die Einreise wird, wie bei allen deutschen Touristen, eine elektronische ESTA-Genehmigung (ESTA-Electronic System for Travel Authorisation) benötigt, für die du dich bis spätestens 72 Stunden vor Abreise auf der Internetseite der amerikanischen Regierung registrieren musst. Das webbasierte ESTA-System ist kostenpflichtig und nur mit Kreditkarte zahlbar. Bitte vermeide deutsche Umlaute und berücksichtige bei deiner Reisepassnummer, dass es den Buchstaben "O" nicht gibt, sondern nur die Zahl "0". Zum ESTA

  • Gesundheitsvorschriften

    In England sind ärztliche Behandlungen mit deiner Europäischen Krankenversicherungskarte weitestgehend kostenlos. Wir weisen darauf hin, dass Kosten vor Ort anfallen können. Daher empfehlen wir dringend den Abschluss eines rund-um-sorglos-Versicherungs-Paket bei Reisebuchung.

  • Impfschutz

    Informationen darüber, welcher Impfschutz für das jeweilige Reiseland empfohlen wird, gibt es bei den Gesundheitsämtern oder bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Fragen? Ruf uns einfach an: 0521 9627580
Oder schreibe uns eine Mail oder nutze unser Kontaktformular.