Unterkunft /
Verpflegung

  • Residence (Einzel- oder Mehrbettzimmer, teilweise mit eigenem Bad) oder Privathaushalt (Doppelzimmer) oder im Camp im Zelt oder Bungalow
  • Unterkunft mit Freund oder Freundin garantiert, falls gewünscht
  • Halb- oder Vollpension
  • meist Fruit‘n‘Fit-Corner (Wasser, Tee, frisches Obst)
  • Je nach Kursort vegetarische, vegane, laktosefreie oder glutenfreie Verpflegung ohne Aufpreis

Die passende Unterkunft für jeden

Ihr Kind lebt entweder mit anderen Sprachschülern und mit seinen Betreuern in einer Residence oder einem Camp - oder aber mit anderen Sprachschülern in einer Privatunterkunft.

Residence

  • Learn more than a language: internationales Leben mit Gleichaltrigen aus verschiedenen Ländern
  • Direkt auf einem Campus mit zahlreichen Freizeitangeboten oder aber in der Nähe zur Sprachschule
  • Betreuung durch unsere ausgebildeten Mitarbeiter
  • Ideal für Kinder, weil immer Betreuer da sind und alles dicht beieinander ist.
  • Ideal für Jugendliche, die gerne unabhängig sein möchten

Bei unseren Residences handelt es sich im Internate, Studentenwohnheime, Hotels, Jugendgästehäuser und anderen kinder- und jugendgerechten Unterkünften.

Die Ausstattung der Residence ist von Kursort zu Kursort unterschiedlich. Ihr Kind wohnt in der Regel in einfachen Zimmern, welche über Bett, Schrank und Schreibtisch verfügen. Die Bettwäsche wird meist gestellt und einmal in der Woche gewechselt. Handtücher, ggf. auch für den Strand, müssen hingegen selbst mitgebracht werden. Die Zimmer und sanitären Anlagen werden regelmäßig gereinigt, sofern die Zimmer aufgeräumt sind. Wäsche kann bei Bedarf in öffentlichen Waschsalons auf dem Campus oder im Ort waschen. Internetzugang und W-LAN gibt es häufig direkt in der Residence oder in der Sprachschule - entweder kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr. Für deine Wertsachen gibt es in manchen Unterkünften einen Safe. Bewohnst du ein Einzelzimmer, kannst du deine Wertgegenstände dort verwahren. In allen anderen Fällen nehmen unsere Reiseleiter deine Wertsachen in Verwahrung, sofern vor Ort kein Safe zur Verfügung steht.

Bitte beachten: In manchen Kursorten bitten wir unsere Schüler bei Ankunft um eine Kaution für den Zimmerschlüssel oder für mögliche Schäden. Nähere Infos dazu in den Reiseunterlagen, die wir kurz vor Reisebeginn versenden.

Camp

  • Learn more than a language: Urlaub im Zelt oder Bungalow mit Gleichaltrigen aus Deutschland
  • Immer in der Nähe zum Strand und mit guter Anbindung an den Urlaubsort
  • Betreuung durch unsere ausgebildeten Mitarbeiter
  • Ideal für Jugendliche, die gerne unabhängig sein möchten

Bei einigen Zielen bieten wir Camps für Jugendliche aus Deutschland. Die Betreuer wohnen mit im Camp und sorgen für ein tolles Programm, das sich rund um Strand, Sport, Sprache und Spaß dreht.

Unsere Camps liegen immer strandnah und auch der Urlaubsort ist in wenigen Minuten zu erreichen.

Die Unterbringung erfolgt gemeinsam mit Gleichgesinnten in Zelten unterschiedlicher Qualität oder in Bungalowunterkünften. Je nach Unterkunft muss ein Schlafsack mitgebracht werden. Die sanitären Anlagen befinden sich in der Nähe des Camps und werden gemeinschaftlich genutzt. Am Meeting-Point des Camp-Dorfes gibt es Tische, Bänke, Sonnensegel, Lichterkette und Stromanschluss. Und W-LAN steht natürlich immer kostenlos zur Verfügung.

Privatunterkunft

  • Learn more than a language: Einblick in den Alltag vor Ort
  • Gewisse Anpassungsbereitschaft wird vorausgesetzt
  • Entfernung zur Schule durchschnittlich 15-20, maximal 60 Minuten
  • Mindestalter 13 Jahre
  • Geeignet für selbständige Jugendliche

Ihr Kind wohnt bei unseren sorgfältig ausgewählten Gastgebern in einem Einzel-, Doppel- oder Dreibettzimmer, entweder gemeinsam mit einem Freund oder einer Freundin oder mit jemandem, den wir zugewiesen haben.

In einer Privatunterkunft tauchen unsere Sprachschüler ein in eine neue Welt. Sie erleben viel Neues, erfahren viel vom Leben in anderen Ländern, den Widersprüchen und Weltanschauungen und praktizieren dabei im Umgang mit den Gastgebern auch noch deren Sprache. Das erfordert Mut, Geduld und Anpassungsfähigkeit, Neugierde sowie Aufgeschlossenheit. Unsere Schüler erleben ihre Gastgeber in ihrem normalen Alltag und werden sehr schnell Unterschiede zu ihrem Zuhause feststellen. Die Wohnung, die Einrichtung, die Standards wie Sauberkeit, Essen, Größe und Ausstattung der Zimmer, Sanitärbereich, die Einstellungen, Gewohnheiten und der Umgang miteinander sind nicht wie zu Hause. Dazu noch die fremde Sprache - in den ersten Tagen ist das manchmal nicht ganz einfach. Dafür macht man aber auch Erfahrungen, die so viel wert sind, wie der Sprachkurs selbst.

Bei unseren Gastgebern handelt es sich selten um traditionelle Familien mit Kindern, sondern vielmehr um alleinstehende Frauen mit oder ohne Kind oder ältere Paare, bei denen die Kinder schon aus dem Haus sind. Die gemeinschaftliche Nutzung des Bades und anderer Haushaltseinrichtungen ist selbstverständlich. Die Bettwäsche und Handtücher für den Hausgebrauch werden von den Gastgebern zur Verfügung gestellt, Handtücher für den Strand müssen jedoch selbst mitgebracht werden.

Verpflegung

Häufig kann man bei uns zwischen Halbpension und Vollpension wählen. Bei Halbpension gibt es Frühstück und Abendessen, bei Vollpension zusätzlich entweder ein Lunchpaket mit Sandwich, Getränk, Obst oder aber ein warmes Mittagessen (und ein Lunchpaket bei Tagesausflügen).

Was es genau gibt, lässt sich nicht vorhersagen, die Verpflegung ist aber immer landestypisch und jugendgerecht. Bitte beachten: in anderen Ländern ist es durchaus üblich lediglich Leitungswasser zu den Mahlzeiten zu reichen.

Unser Engagement!

In vielen Sprachschulen steht unseren Sprachschülern eine Fruit’n’Fit Corner zur Verfügung, an der sie sich kostenlos mit Obst, Tee und Wasser eindecken können. Das sorgt für Wohlbefinden und schont das Taschengeld!

Außerdem zeigt die Erfahrung der letzten Jahre, dass unsere Sprachschüler sich immer gesünder ernähren und bewusst auf Fleisch und ggf. auch auf andere tierische Produkte verzichten. Deshalb können unsere Schüler sich bei uns in fast allen Kursorten ohne Aufpreis vegetarisch ernähren. Und in manchen Kursorten wie z.B. Exeter oder Bournemouth können wir auch eine vegane Verpflegung sicherstellen – natürlich ohne Aufpreis.

Wird aus gesundheitlichen oder religiösen Gründen koschere, glutenfreie, laktosefreie oder halal Kost benötigt, sprechen Sie uns bitte an – wir können die richtige Unterkunft empfehlen.

Fragen und Antworten

  • Wie suchen wir unsere Privatunterkünfte aus?

    Unsere Privathaushalte werden vor Ort nach klar definierten Qualitätsstandards wie allgemeine Eignung, Sauberkeit, Ausstattung und Größe der Unterkunft sorgfältig ausgewählt und überprüft.

  • Wie viel Zeit verbringt man mit den Gastgebern?

    Nicht so viel. Die Gastgeber leben ihr normales Leben. In der Regel haben alle Familienmitglieder einen Job, wenn auch nicht immer einen Full-Time-Job. Unsere Sprachschüler frühstücken also auch schon mal allein, dann steht schon alles bereit. Um den Gastgebern auch Zeit zur Organisation ihres eigenen Lebens zu lassen, bitten wir unsere Schüler, nach dem Sprachkurs am Programm teilzunehmen. Abendessen nimmt man dann oft mit der Familie zusammen ein.

  • Haben die privaten Gastgeber Kinder in meinem Alter?

    Das kommt immer ganz drauf an. Wenige Gastgeber haben Kinder in deinem Alter, meistens handelt es sich um Familien mit jüngeren Kindern oder Kindern, die schon aus dem Haus sind. Der Grund: Unsere Gastgeber müssen, ohne sich wahnsinnig einzuschränken, Raum für Gäste haben.

    Möchtest du gern bei einer Familie wohnen, die Kinder in deinem Alter hat, gib das bitte bei der Anmeldung an, wir bemühen uns dann, eine entsprechende Familie zu finden, können dies aber nicht versprechen.

  • Kann ich auch die Privatunterkunft wechseln, wenn Probleme auftauchen?

    Selbstverständlich wählen wir unsere Privathaushalte immer gut aus. Die meisten arbeiten schon seit Jahren mit uns. Daher treten eigentlich nur selten Probleme auf. Falls doch, kannst du dich jederzeit an deinen Reiseleiter wenden. Der wird dann versuchen, das Problem zu lösen. Die meisten Probleme gehen nämlich auf Verständigungsschwierigkeiten zurück. Sollte das Problem aber nicht gelöst werden können, kannst du selbstverständlich die Unterkunft wechseln. Für die Organisation benötigen wir jedoch in der Regel drei Tage.

  • Kann man auch zu dritt in einem Privathaushalt wohnen?

    Möchtet ihr zu dritt in einem Privathaushalt oder gar in ein Zimmer, gebt das bitte bei der Anmeldung an. Wir bemühen uns dann, einen Haushalt zu finden, der drei Personen aufnehmen kann.

  • Wie kommt man zur Schule?

    Unsere Privatunterkünfte sind über das Stadtgebiet verteilt und unsere Sprachschüler müssen teilweise öffentliche Verkehrsmittel nutzen (Kosten nicht im Reisepreis enthalten). Die durchschnittliche Dauer des Schulweges beträgt 15-20, die maximale jedoch nie mehr als 60 Minuten zu Fuß oder mit dem Bus. Der Weg morgens zur Sprachschule und abends zurück ist immer ohne Begleitung. Unsere Schüler gehen allein oder mit Freunden nach Hause. Sie müssen ebenfalls damit rechnen, nicht immer an allen Programmangeboten teilnehmen zu können, da die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel abends schwierig sein kann.

  • Muss ich Handtücher und Bettwäsche mitbringen?

    Sowohl die Privatunterkünfte als auch die Residences sorgen für Bettwäsche. Handtücher musst du allerdings meist selbst mitbringen. Bedenke, dass du auch Handtücher für den Strand benötigst.

  • Gibt es einen Safe oder eine andere Möglichkeit, um Wertsachen wegzuschließen?

    In den Privatunterkünften gibt es diese Möglichkeit grundsätzlich nicht. Auch in den Residences sind nur selten Safes vorhanden. Dann hast du jedoch die Möglichkeit, dein Zimmer oder deinen Schrank abzuschließen oder aber deine Sachen im Centre-Büro abzugeben. Näheres erfährst du bei der jeweiligen Reisebeschreibung.

  • Ist die Unterbringung international gemischt oder nur mit deutschen Teilnehmern?

    Wir bemühen uns immer, dich mit einem Gast aus einem anderen Land unterzubringen, wenn du nicht ausdrücklich vermerkst, dass du mit einem Freund bzw. einer Freundin ein Zimmer teilen möchtest. Wir können eine international gemischte Unterbringung jedoch nicht garantieren. Achtung: Ab Mitte August wird das internationale Publikum sehr gering.

  • Unterbringung mit Freund bzw. Freundin?

    Sprachreisende, die gemeinsam untergebracht werden möchten, sollten uns dies bitte bei der Anmeldung mitteilen, nur dann können wir diesen Wunsch ihn berücksichtigen. Bitte beachten: nur gleichgeschlechtliche Unterbringungswünsche können erfüllen werden.

  • Freunde wollen nicht mit?

    Kein Problem. Alle, die alleine reisen, bringen wir mit einem gleichaltrigen Jungen bzw. Mädchen (der maximale Altersunterschied beträgt 3 Jahre, nur gleichgeschlechtliche Unterkunft) wenn möglich aus einem anderen Land unter.

  • Wo kann ich meine Wäsche waschen?

    In einigen Kursorten kannst du deine Wäsche auf dem Campus waschen, in anderen befindet sich ein Waschsalon in der Nähe. Nähere Infos bekommst du bei der Reisebeschreibung.

  • Was gibt es zu essen?

    Das Essen ist mehr oder weniger landestypisch. In den Privatunterkünften etwas mehr, in der Residence etwas weniger. Sowohl die Gastgeber als auch die Köche der Residence haben sich ein wenig darauf eingestellt, dass Jugendliche aus ganz Europa zu Gast sind. Sie kommen dem Geschmack von Jugendlichen meist entgegen. Im Privathaushalt bekommt ihr ein landestypisches Frühstück und abends ein warmes Essen.

  • Kann ich auch vegetarisches Essen bekommen?

    Ja! Residences bieten immer auch vegetarische Alternativen, auch Privathaushalte stellen sich darauf ein. Bitte immer bei der Buchung angeben, dass du Vegetarier bist, damit wir entweder einen geeigneten Gastgeber auswählen können oder die Küche der Residence eine Idee über die Anzahl der Vegetarier erhält.